Ungarnaustausch neigt sich dem Ende zu

Hallo nach Deutschland, die zweite Woche unseres Ungarn-Aufenthalts begann mit einem kleinen Projekt, dass wir vom Engineering bei SICK bekamen. Ziel war es, ein Modellflugzeug zu bauen, das durch einen Elektromotor betrieben wird, welcher wiederum von einer Solarzelle versorgt wird. Das hat sehr viel Spaß gemacht, das Ergebnis seht ihr hier:

 

Flugzeug

Den nächsten Tag verbrachten wir mit der Bearbeitung unseres Projektes ,,Die Entwicklung der Demokratie in Ungarn und die Spiegelung am Unternehmensumfeld“, das wir im Rahmen unseres Austausches ausarbeiten.

 

Am Mittwoch wurde uns die Jedlik Schule in Györ vorgestellt und wir wurden herzlich mit einem Frühstück empfangen. Bei einer Führung konnten wir interessante Einblicke in das Schulleben von Ungarn gewinnen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen stand der Rest des Tages zur freien Verfügung.

 

DSC_0177 (1)

Das Highlight des Tages war ein Flashmob auf dem Rathausplatz in Györ, den wir miterleben durften 🙂

Der Donnerstagmorgen begann mit einer Besichtigung eines Weltkulturerbes, einer Abtei in Pannonhalma. Die Anlage ist sehr beeindruckend und hat uns sehr beeindruckt!

 

abtei

Danach stand ein Highlight des Ungarnbesuchs auf dem Plan: Die Firmenbesichtigung des Audi-Werkes in Györ, Ungarn. Leider konnten wir keine Bilder machen, da auf dem gesamten Firmengelände das Fotografieren verboten ist. Hier in Györ werden Motoren hergestellt und der AudiTT wird montiert!

Eine Firmenbesichtigung der besonderen Art gab es am Freitag. Zuerst bekamen wir Einblicke in die Herstellung von Robotern der Firma Wittmann. Anschließend konnten wir die Produkte bei einem Kunden in Aktion sehen. Das letzte Wochenende auf ungarischem Boden verbrachten wir in Sopron. Auf dem Weg dorthin, besuchten wir das Schloss Esterházy.

 

DSC_0042 (2)

Zudem besuchten wir noch einen berühmten Grenzübergang von DDR Flüchtlingen. In Sopron gab es noch eine kleine Stadtführung, bevor es dann zum Abendprogramm, einer Weinprobe, ging.

 

DSC_0118

Am Sonntag konnten wir uns den ganzen Tag in einem Spaßbad vergnügen, tolle Sache 🙂

Langsam neigt sich der Ungarnbesuch dem Ende zu. Diese Woche halten wir noch die Abschlusspräsentation und am Donnerstag geht es dann nach Wien, wo wir die letzten zwei Tage verbringen werden aber dazu mehr im nächsten Blog.

Grüße aus Ungarn

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.