Azubis auf der Hannover Messe

Wie ihr vor zwei Wochen auf Facebook erfahren habt, gehörten wir zum SICK-Messeteam auf der Hannover Messe Industrie: Wozu das Ganze? Was hat eine Industriekauffrau auf einer Industriemesse zu suchen und welche Aufgaben übernimmt sie dort? Das verraten wir euch in unserem Blogbeitrag.

Vor 8 Wochen wurden wir von unserer Ausbilderin gefragt, ob wir Lust haben auf die Hannover Messe zu gehen. Das Messe-Team war noch auf der Suche nach zwei Freiwilligen, welche Promotionsjobs auf der Messe übernehmen. Natürlich haben wir sofort „JA“ gesagt und uns gefreut, bei solch einer großen Messe dabei sein zu dürfen! Das macht man ja nicht alle Tage.

Vor der Messe standen schon einige Termine mit dem Planungsteam von SICK an: Ein Termin für die Anprobe der Kleider (diese durften wir im Anschluss sogar behalten 🙂 !), ein Messebriefing und ein Fototermin.

 

Da waren wir also…

…auf der Hannover Messe 2015. Als wir am Sonntagabend nach einer langen und anstrengenden Zugfahrt endlich zum Aufbau ankamen, hat uns die Größe der Messe überwältigt. Wir wussten zwar, dass es sich um die größte Industriemesse der Welt handelt, aber so groß haben wir sie nicht erwartet. Am Eingang der Messe entdeckten wir gleich ein Schild von SICK.

 

Schild

Von dort legten wir dann nochmal stolze 3 km Fußweg über das Gelände bis zum SICK-Messestand zurück. Mit den Koffern im Schlepptau schmerzten uns nicht nur die Füße sondern auch die Hände.

 

Drei Messetage und viele neue Eindrücke

An den Messetagen haben wir wirklich viel erlebt. Wir hatten jede Menge zu tun. Was genau, das möchten wir für euch kurz festhalten:

 

Nach dem Messebriefing und der Standerkundung am Sonntag gab es für alle beteiligten Helfer/-innen ein gemeinsames Abendessen in einem Restaurant in Göttingen. In dieser Stadt haben wir auch übernachtet, da die Hotels in Hannover während der Messe schnell ausgebucht sind und die Preise gerne auch mal in die Höhe schießen.

Morgens hieß es dann “volle Kraft voraus“. Gestärkt durch ein ausgiebiges Frühstück ging es mit dem ICE von Göttingen zur Messe. Nach einem zwanzigminütigen und besonders schnellen Fußmarsch über den Skywalk konnte der erste Messetag beginnen.

 

Skywalk

Unser Arbeitsgebiet befand sich hauptsächlich vor einem der Haupteingänge. Dort verteilten wir rund 2000 Sportbeutel, gefüllt mit Müsliriegeln und Wasserflaschen.

Bei ca. sechs Grad Außentemperatur und einem eisigem Wind gaben wir die Turnbeutel an die Besucher aus aller Welt aus. Keine leichte Angelegenheit. Trotz des Wetters hatten wir total viel Spaß, da sich die Besucher über das kleine Präsent sehr gefreut haben. Viele haben auch direkt bei uns nachgefragt, in welcher Halle SICK seinen Ausstellungsstand hat. Das hat uns natürlich besonders gefreut, weil unsere Aktion somit auch Aufmerksamkeit für SICK erzeugt hat.

 

Als alle Turnbeutel ausgegeben waren, ging es nachmittags schon wieder an‘s Befüllen. Es mussten schließlich neue Turnbeutel für den nächsten Messe-Tag gerichtet werden.

 

Anschließend konnten wir noch die Messe erkundigen und haben dabei viele bekannte Firmen gesehen. Wer aber glaubt, dass auf so einer Messe nur große Firmen sind, der irrt sich. Viele kleine Firmen stellen auf der Messe aus, um ihre Produkte und ihr Unternehmen zu vertreten. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Indiens Premierminister Narendra Modi waren zu Besuch auf der Hannover Messe. Gesehen haben wir sie jedoch leider nicht.

 

Nachdem wir unsere Aufgaben erledigt hatten, stand Freizeit auf dem Programm: und wir unternahmen noch einen Ausflug in die Innenstadt von Hannover. Das Ganze in unserem Messe-Outfit, was den einen oder anderen Blick auf uns zog. Das Wetter war endlich gut, sodass wir eine ausgiebige Shoppingtour und einen Kaffee bei Sonnenschein genießen konnten. Herrlich!

 

Doch genug geshoppt: Am Abend fand dann noch eine interne Standparty mit Sushi am SICK-Messestand statt. Dabei hatte sich das Planungsteam im Vorfeld überlegt, dass wir einem Sushi-Koch beim Zubereiten von Sushis direkt über die Schulter schauen durften! Die zubereiteten Sushis durften wir dann auch essen.

Die Standparty gab uns die Gelegenheit, uns mit Mitarbeitern anderer Standorte zu unterhalten und auszutauschen. Dabei haben wir die Erlebnisse aus ihrem Berufsalltag erfahren dürfen. Was sehr interessant war!

 

Völlig erledigt, ging es dann nach vier Tagen mit dem ICE wieder zurück nach Freiburg. Wenn wir nochmals gefragt werden, ob wir bei einer Messe unterstützen wollen, lautet unsere Antwort ganz klar: JA! Da eine Messe ein abwechslungsreicher Aufenthalt für einen Azubi bietet und sehr viel Spaß macht :-).

 

 Wasserflasche

 

Liebe Grüße,

Anna und Julia

 

Print Friendly

2 Gedanken zu “Azubis auf der Hannover Messe

    • Jessica Nuebling sagte am :

      Hallo Uli,

      die Hannover Messe wurde nicht von SICK veranstaltet. Wir waren dort mit einem eigenen Messe-Stand vertreten und unsere beiden Azubis Julia und Anna unterstützten unser Messepersonal an diesen Tagen.

      Liebe Grüße,
      Jessica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.