Zum Englisch lernen nach Dublin?

Hallo zusammen, heute möchte ich euch etwas über meine Sprachreise nach Dublin erzählen. Damit ihr wisst, wer euch hier schreibt: Ich heiße Tim und bin im zweiten Ausbildungsjahr zum Elektroniker für Geräte und Systeme.

Mit zehn weiteren Azubikollegen und -kolleginnen ging es letzte Woche auf eine zehntägige Sprachreise nach Dublin. Da wir die erste Azubi-Gruppe von SICK waren, die eine Sprachreise nach Dublin machte, wares natürlich ein besonderes Erlebnis.

Das war knapp! Wie wir es dann doch noch in den Flieger nach Dublin geschafft haben:

Das kleine Abenteuer begann für uns alle sehr hektisch und chaotisch: Unser Zug hatte Verspätung, beim Check-In war viel los und wir mussten deshalb am Frankfurter Flughafen zum Gate rennen. Aber etwa fünf Minuten bevor das Gate geschlossen wurde, haben wir es dann doch noch auf unseren Flug geschafft :-).

Schon aus dem Flugzeug konnten wir dann die grüne Insel richtig gut erkennen.

 

Bild1

Anderes Land, andere Sitten:

Das erste Wochenende hatten wir zur freien Verfügung. Das nutzten wir natürlich, in dem wir die Innenstadt Dublins erkundeten. Von der Half-Penny Bridge hatten wir euch ja schon ein Selfie von uns allen geschickt. Uns fiel ziemlich schnell auf, dass in Dublin fast genauso viele Busse und Taxis auf den Straßen unterwegs sind wie normale Autos. Bushaltestellen gibt es hier etwa alle 100 Meter!!

Eine Umstellung für uns war der Verkehr! In Irland fahren die Autos auf der linken Seite, sodass es bei uns immer wieder zu Verwirrung und so manch brenzligen Situation beim Überqueren der Straßen kam. Aber am Ende der Woche hatten wir uns auch daran gewöhnt 🙂

 

Englischunterricht und Sightseeing. Man lernt ja nie aus:

Jetzt möchte ich euch noch erzählen, was wir unter der Woche alles gemacht haben. Morgens hatten wir immer für ein paar Stunden Englischunterricht mit unserer Sprachtrainerin. Allerdings war dies viel praxisbezogener als in der Schule! Wir mussten ein Projekt bearbeiten. Dabei ging es darum, die Leute in der Innenstadt zu befragen und so unser Englisch direkt anzuwenden. Nachmittags unternahmen wir dann Ausflüge mit unserer Sprachtrainerin, die uns Dublin und die Umgebung auf ihre persönliche Art zeigte.

Natürlich bekamen wir auch die bekannten Pubs in Dublin zu sehen und statteten diesen einen Besuch ab.

 

Bild2

Auch eine Sightseeing-Tour mit einem Bus durch Dublin stand auf unserem Programm. Bei strahlendem Sonnenschein war das besonders schön.

 

Bild3

An unserem fünften Tag spielten wir außerhalb von Dublin Pitch & Putt. Das war ein Spaß! Pitch & Putt ist wie Golf, nur ein bisschen kleiner. Auf unserer Fahrt sahen wir Dublin dann auch so, wie wir es uns vor der Abreise vorgestellt hatten: Mit vielen Grünflächen und Schafen!

 

Bild6

 

Außerdem bekamen wir von unserer Sprachtrainerin eine nächtliche Tour durch Dublin, wo wir viele interessante Dinge, wie die Silicon Docks zu sehen bekamen. Die Silicon Docks sind das neue IT-Viertel in Dublin, hier haben fast alle große Internetfirmen (wie Facebook, Google, Twitter, …) ihren Europäischen Hauptsitz. Sehr spannend!

 

Alte Bekannte bei Baileys. Unsere SICK-Sensoren im Einsatz:

Am Freitag ging es für uns dann zur Firmenbesichtigung zur Firma Baileys. Wusstest ihr, dass hier SICK-Produkte im Einsatz sind? Wir haben sie gesehen und erhielten vor Ort viele Informationen von einem SICK-Mitarbeiter, der uns begleitete. Mithilfe unserer SICK-Sensoren werden jede Stunde rund 22. 500 Baileys Flaschen abgefüllt und verpackt!

Bild5

Und zu guter Letzt:

An unserem vorletzten Tag stand eine große Bustour durch die Wicklow Mountains. Nicht nur die wunderschöne Landschaft machte den Ausflug zu einem besonderes Erlebnis, auch unser lustiger Busfahrer trug dazu bei.

Bild8

Während unserer Sprachreise haben wir nicht nur unser Englisch verbessert, sondern auch die Region um Dublin kennengelernt. Wir hatten richtig viel Spaß zusammen und nehmen gaaaanz viele tolle Eindrücke und Erinnerungen mit.

 

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Eintrag einen kleinen Einblick in unsere Dublin-Woche geben.

 

Ich bin mittlerweile wieder in Deutschland und schicke deshalb schöne Grüße aus Waldkirch!

Tim

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.