Erster Worldskills-Goldmedaillengewinner von SICK berichtet

Am 10. Juli 1997 holte Simon Trautmann die erste Goldmedaille für SICK bei den Worldskills, den Weltmeisterschaften der Berufe. Heute, 19 Jahre später, erzählt er uns im Interview von seinen Erfahrungen beim Wettbewerb und von seinen heutigen Aufgaben im Berufsleben.

 

SICK Karriere: Welche Aufgaben musstest du damals bei den Worldskills absolvieren?

Simon: Wie die Teilnehmer heute mussten wir damals auch unterschiedliche Aufgaben wie z. B. den Bau des Prototyps einer Messkarte oder die Fehlersuche in der vorgegeben Zeit lösen.

Simon Trautmann SICK Worldskills

SICK Karriere: Welche Erfahrungen rund um die Worldskills sind dir besonders im Gedächtnis geblieben?

Simon: Der größte Gewinn war sicher die persönliche Entwicklung. Elektroniker aus anderen Ländern kennenzulernen war eine echte Bereicherung. Schön war auch, dass von Rivalität unter den Teilnehmern nur wenig zu spüren war.

SICK Karriere: Wie ging es nach dem Gewinn der Goldmedaille für dich bei SICK weiter?

Simon: Nach meiner Ausbildung bei SICK im Fachbereich Elektronik holte ich die fachgebundene Hochschulreife nach. Ab Herbst 1997 studierte ich mit einem Stipendium von SICK Elektrotechnik an der Universität Karlsruhe, heute KIT. Seit 2003 bin ich in der Hardware-Entwicklung bei SICK tätig und habe mich auf Bildsensorik und Kameraentwicklung spezialisiert. Vor rund einem Jahr übernahm ich dann die Gesamtprojektleitung für die Entwicklung von kamerabasierten Codelesern der Produktfamilie Lector.

SICK Karriere: Danke für deine Zeit!

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.