Praxisphase in Singapur – Eindrücke aus der faszinierenden Metropole (Teil 1)

Hallo zusammen, ich heiße Marius, bin 23 Jahre alt und habe gerade mein Duales Studium im Bereich Elektrotechnik bei SICK begonnen. Zu Beginn bekam ich gleich die Möglichkeit, meine Praxisphase bei SICK Singapur zu absolvieren. Ich bin nun seit einigen Wochen in der Metropole und bearbeite ein sehr interessantes Projekt. Mit meinem Blog möchte ich euch in das faszinierende Singapur mitnehmen und meine Eindrücke und Erfahrung mit euch teilen.

Superlativ, multikulturell, ein Hitzeschock – das ist Singapur

Nach 12 Stunden Flugzeit bin ich endlich angekommen. Angekommen im Stadtstaat Singapur, 5,5 Mio. Menschen, vier Amtssprachen und einer multikulturellen Lebensweise.

Was erwartet mich nun? Bekomme ich sofort einen Hitzschlag? Sehen Asiaten wirklich alle gleich aus?

Bei 30°C und einer Luftfeuchtigkeit von über 80% wurde ich sehr freundlich von meinem zuständigen Ansprechpartner Lai in Empfang genommen. Schon hier am Flughafen wimmelt es nur so vor Menschen. Es wirkt alles so hektisch und in einer anderen Größenordnung als gewohnt. Nach einem kurzen Smalltalk brachte er mich dann zu meiner Unterkunft.

 

_DSC0132 (2) bearbeitet

„Arbeitstiere“, Hilfsbereitschaft, SICK-Feeling – Start in die Praxisphase

SICK Singapur ist in einem großen Gebäudekomplex im Norden der Stadt untergebracht. Ich trat aus dem Auszug, eine Drehung nach links und sofort blickt man auf den Slogan „SICK- Sensor Intelligence“. Angekommen an meinem Arbeitsplatz für die nächsten knappen drei Monate spürte ich sofort die übermäßige Sympathie und Freundlichkeit der Kollegen. Man merkte sofort, dass ein geschlossener Teamgeist und ein besonderer Spirit die tägliche Arbeit hier begleiten. Nach einem kurzen Rundgang durch die verschiedenen Abteilungen starteten wir direkt mit dem Projekt. Bei der Bearbeitung des Projektes geht es um die Ansteuerung einer Messvorrichtung für induktive Näherungssensoren, die aus einem Temperaturschrank, Netzteil, FPGA- und Relaiskarte besteht. Die ganze Messvorrichtung wird über LabVIEW gesteuert. Meine Aufgabe ist nun, die neuen Funktionen in die bestehende Software zu implementieren und die bestehende Softwarestruktur zu optimieren.

Auch außerhalb der Arbeitszeit wird bei SICK Singapur viel unternommen. So habe ich schon viel erlebt und gesehen. Ich besuchte hier beispielsweise schon die firmeninterne Badminton-Gruppe. Hier kam ich sehr ins Schwitzen aber auch in interessante Gespräche mit Kollegen aus anderen Abteilungen.

 

IMG_9846

SICK Badminton Gruppe

Faszination, Gänsehaut, hoch, höher – Skyline

Als ich zum ersten Mal diesen Blick auf die Skyline hatte, bekam ich Gänsehaut. Mein aufgenommenes Bild kann die Dimension dieser riesigen Hochhäuser gar nicht in der Realität darstellen. Es ist einfach beeindruckend, welch prachtvolle Bauobjekte hier in die Höhe ragen. Hauptsächlich sind hier die Niederlassungen von großen Banken untergebracht.

 

DSC_0164_DSC0205 (2)

Multikulturell, Konsum, andere Welt – Little India & Chinatown

Das multikulturelle Flair lässt sich eigentlich auf die ganze Stadt übertragen. In der MRT, Singapurs Metro, trifft man Menschen aus unterschiedlichsten Ländern. Sei es aus Indien, China, Malaysia, Australien, Thailand oder auch aus dem europäischen Raum. Die zwei bekanntesten Stadtteile in dieser Hinsicht sind Little India und Chinatown.

Little India sticht dabei besonders durch die vielen Schmuckgeschäfte, Gebetstempel und Basare heraus. Riesige Menschenmengen, künstlerische Beleuchtungen und etliche aneinandergereihte Restaurants, die sogenannten „Food Courts“, kennzeichnen diesen Stadtteil.

 

Serangoon Road in Little India

Serangoon Road in Little India

Chinatown ist wahrhaftig das Paradies für Liebhaber der asiatischen Küche. Von Seafood, über diverse Gerichte mit Reis oder Nudeln bekommt man hier wirklich alles. Besonders beeindruckend sind die kilometerlangen Lampion-Ketten und die prachtvollen, typisch chinesischen Tempelbauten.

 

Buddha Tooth Relic Temple and Museum

Buddha Tooth Relic Temple and Museum

Abwechslungsreich, Neuland, witzig – interessante Impressionen

Bei all den vielzähligen Attraktionen die man hier bestaunen und erkunden kann möchte ich euch gerne noch ein paar lustige bzw. außergewöhnliche Bilder zeigen, die ich während meinem Aufenthalt bisher aufgenommen habe.

 

 

Die ersten vier Wochen meiner Praxisphase waren bisher sehr ereignisreich und einfach nur klasse. Ich habe viele neue Kontakte geknüpft, verschiedene Kulturen kennengelernt und viele neue Eindrücke gewinnen können. Daher freue ich mich nun sehr auf die zweite Hälfte meines Aufenthaltes und bin gespannt, was noch alles auf mich zukommen wird.

Viele Grüße Singapur 🙂

Marius

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.