Praxisphase in Singapur – Eindrücke aus der faszinierenden Metropole (Teil 2)

Hallo zusammen,

ich bin es nochmal – Marius. Mein Auslandseinsatz bei SICK Singapur ist nun leider zu Ende und ich muss nun die Rückreise in die kalte Heimat Deutschland antreten. Ich blicke auf eine sehr schöne, erfahrungs- und erlebnisreiche Zeit in Singapur zurück. Heute erzähle ich euch, was ich in den letzten Wochen seit meinem ersten Blogbeitrag erlebt habe.

Unterwasserwelt, Haie, Farbenvielfalt – S.E.A. Aquarium

Das S.E.A. Aquarium ist das zweitgrößte Aquarium der Welt und auf jeden Fall einen Besuch wert. Die Artenvielfalt und Größe der einzelnen Aquarien hat mich am meisten begeistert. Man kann hier wirklich alles sehen, von kleinen Haifischen über Quallen bis hin zu Delfinen. Bei 100.000 Meerestieren und 800 verschiedenen Arten kommt man sehr ins Staunen, welche bunte Unterwasservielfalt die Erde eigentlich bietet. Das Highlight im S.E.A. Aquarium war für mich auf jeden Fall das Riesenaquarium (36 Meter lang und 8 Meter hoch).

 

_DSC0126 (4)

Paradies, Wochenende, Erholung – Wochenendtrip auf Pulau Rawa

Zusammen mit zwei Kolleginnen, die das SensorING-Programm bei SICK durchlaufen und zurzeit auch bei SICK Singapur arbeiten, plante ich einen Wochenendtrip auf die malaysische Insel Rawa. Vom nördlichen Teil Singapurs sind es gerade einmal drei Stunden Reisezeit inklusive Bootsfahrt bis zur Insel. Man hatte das Gefühl, als wäre man im Paradies angelangt. Türkisblaues Wasser, tropische Wärme und ein traumhafter Strand. Dieser Wochenendtrip hat sich definitiv gelohnt!

 

Sonne, Tannenbaum, bunte Lichter – Weihnachtszeit in Singapur

Die weihnachtlichen Dekorationen sind zurzeit in jeder Shopping Mall zu finden und sind meiner Meinung nach übertrieben. Man steht bei 30 Grad vor einem Weihnachtsbaum und es kommt einfach keine Weihnachtsstimmung auf. Die Vorweihnachtszeit auf diese Art und Weise zu erleben, war für mich sehr spannend. Dennoch möchte ich die Weihnachtszeit in Deutschland mit Kälte und womöglich auch etwas Schnee nicht missen wollen. 🙂

 

DSC_0518

Praxisphase, Projektabschluss, „Time to say Goodbye“ – Abschied bei SICK Singapur

In der letzten Woche meines Aufenthaltes bei SICK Singapur übergab ich mein Projekt an die verantwortlichen Betreuer in Singapur und Deutschland. Die von mir erweiterten Funktionen und Anpassungen der LabVIEW-Software wurden mit den Betreuern diskutiert und erläutert. Durch das Projekt konnte ich viele neue Erkenntnisse in der Programmierung mit LabVIEW gewinnen, insbesondere auch das Arbeiten mit einem LabVIEW FPGA Modul. Ebenso konnte ich spezifische Eindrücke bezüglich der Ansteuerung von externer Hardware durch LabVIEW, wie beispielsweise einem Temperaturschrank, Netzteil oder Motor, gewinnen.

An meinem letzten Arbeitstag hieß es dann von den Kollegen, die mich nun zweieinhalb Monate begleiten und mich bei meinem Projekt unterstützten, Abschied zu nehmen. Bei einem lockeren „Coming together“ mit erfrischenden Früchten ließ ich dabei die letzten Wochen zusammen mit den Kollegen Revue passieren.

 

IMG_0643

Zu guter Letzt kann ich mich einfach nur dafür bedanken, dass ich meine Praxisphase bei SICK Singapur absolvieren durfte. Die Menschen und speziell die Kollegen waren sehr hilfsbereit und interessiert. Jeder hatte ein offenes Ohr für einen und man hat sich sehr wohl gefühlt.

Appellieren kann ich an diejenigen, die in naher Zukunft eventuell die Chance bekommen, eine Praxisphase im Ausland zu absolvieren: Nutzt diese Chance, denn mich hat es auf jeden Fall persönlich und fachlich in meiner Denkweise weitergebracht.

 

Viele Grüße und eine schöne Weihnachtszeit!

Marius

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.