Tipps für das Praktikum bei SICK STEGMANN – Felix im Interview

Der Studiengang „Industrial Manufacturing“ an der Hochschule in Furtwangen beinhaltet für die Studierenden ein Pflichtpraktikum in einem Unternehmen nach Wahl. Felix entschied sich für das Praktikum in der Produktion an unserem Standort in Donaueschingen. Am Ende seines Einsatzes ließ er im Interview mit uns die Zeit Revue passieren. 

 

SICK Karriere: Warum hat sich das Praktikum für dich gelohnt? Inwieweit war es sinnvoll verbrachte Zeit?

Felix Schmid: Um das vorhandene theoretische Wissen aus dem Studium endlich in der Praxis prüfen und einsetzen zu können, war das Praktikum bei SICK STEGMANN in Donaueschingen für mich sehr wertvoll. Das selbständige Arbeiten an den mir übertragenen Projekten bereichert meine weitere Vorgehensweise im Studium ungemein und wird mir auch für den Einstieg in das spätere Berufsleben von Nutzen sein.

Aufgaben und spannende Projekte beim Praktikum in der Produktion

SICK Karriere: Was war deine spannendste Aufgabe / dein spannendstes Projekt als Praktikant? Gab es auch etwas, das dir weniger gefallen hat?

Felix: Da ich bisher nur in kleineren Firmen mit dem Arbeitsalltag in Berührung kam, war die Arbeit bei SICK STEGMANN für mich etwas Neues und Spannendes. Hervorzuheben ist natürlich meine eigentliche Projektaufgabe, die das selbstständige Arbeiten an der Abluftanlage mit sich brachte. Die anschließende Ausarbeitung, das Erstellen von Graphiken und Tabellen, das Umsetzen von technischen Aspekten über das CAD-Programm SolidWorks waren ebenfalls spannende Aufgaben. Eine schlechte Erfahrung habe ich nicht gemacht und deshalb wird mir hier nichts negativ in Erinnerung bleiben.

SICK Karriere: Was nimmst du persönlich aus deinem Praktikum mit? Inwieweit hat es deinen zukünftigen Berufsweg beeinflusst?

Felix: Ich nehme nur Positives mit: Angefangen bei der sehr angenehmen Atmosphäre vor Ort bis hin zu zahlreichen interessanten Projekten. Der technische Hintergrund der SICK-Produkte ist ebenfalls sehr wertvoll für mein weiteres Studium. Grundsätzlich war mein Praktikum bei der Firma SICK STEGMANN durchweg gelungen und es bestärkt mich dabei, meinen bisher eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen.

Tipps für zukünftige Praktikanten

SICK Karriere: Was gibst du deinen Nachfolgern mit auf den Weg? Hast du Tipps zur Bewerbung oder dem Arbeiten im Unternehmen?

Felix: Nachfolgenden Praktikanten rate ich, mit Interesse, viel Engagement aber durchaus auch erwartungsvoll an die Arbeit zu gehen. Die Firma SICK bietet den Praktikanten sehr viel, erwartet aber auch den vollen Einsatz und Engagement. Hier sehe ich das optimale Potenzial für ein rundum gelungenes und interessantes Praktikum.

Die Bewerbung zur ersten Kontaktaufnahme muss online erfolgen, ich fand das ziemlich umständlich. Doch es lohnt sich, das Formular genau auszufüllen. Nur so kann die Bewerbung letztendlich erfolgreich sein.

Betreuung im Praktikum

SICK Karriere: Wie sah die Betreuung bei deinem Praktikum in der Produktion aus?

Felix: Die Betreuung war von Anfang bis Ende meines Praktikums optimal gewährleistet. Die für mich zuständigen Personen standen jederzeit bei Fragen oder sonstigen Problemen zur Verfügung. Auch die Mitarbeiter der Abteilung „Industrial Engineering“ hatten immer ein offenes Ohr für mich. Wenn es im Projekt „Stolpersteine“ gab und kurzfristig ein Termin zur Problemanalyse gefunden werden musste, war das immer möglich. Geplante Treffen mit den Projektverantwortlichen im Unternehmen waren fortlaufend organisiert, was ich als sehr positiv empfand.

 

SICK Karriere: Was sollte man mitbringen, um das Praktikum erfolgreich zu absolvieren?

Felix: Um das Praktikum erfolgreich abschließen zu können, sollte man viel Engagement und eine offene Art mitbringen. Teamfähigkeit ist ebenfalls von Vorteil, da die Firma SICK STEGMANN sehr viel Wert auf ein abteilungsübergreifendes Arbeiten legt. Nur so sind Projekterfolge in bester Qualität schnellstmöglich zu erreichen.

 

SICK Karriere: Danke für deine Zeit. Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg und alles Gute für deine Zukunft!

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.