Job der Woche: Inbetriebnahme Monteur m/w – Was steckt dahinter?

Jede Woche veröffentlicht das SICK Karriere-Team auf Facebook und Twitter einen Job der Woche und dieses Mal ist es der Inbetriebnahme Monteur m/w. Bei Maxim Vjuhin, Head of Direct Production, haben wir nachgefragt, was es mit der Stelle auf sich hat. Im Interview erzählt er uns von den offenen Positionen in seinem neuen Team sowie Aufgaben und Wünsche an die zukünftigen Kollegen. 

 

SICK Karriere: Du suchst derzeit nach mehreren Mitarbeitenden für die Stelle „Inbetriebnahme Monteur m/w“. Warum seid ihr auf der Suche nach Verstärkung?

Maxim Vjuhin: In den ersten sechs Monaten dieses Jahres haben wir das Auftragseingangsvolumen der vergangenen zwei Jahre bereits übertroffen – und das Jahr ist noch lange nicht vorbei. Damit haben wir uns in einem rasant wachsenden Markt hervorragend positioniert und Marktanteile gewinnen können. Aufgrund der enormen Nachfrage bestehende Schiffe nachzurüsten, wird in Hamburg eine neue, zusätzliche Produktionslinie sowie ein neues Produktionsteam aufgebaut, um dem hohen Auftragsvolumen gerecht zu werden. Aus diesem Grund sind wir auf der Suche nach Verstärkung. Ganz aktuell suchen wir einen Inbetriebnahme Monteur oder eine Monteurin.

Maxim an seinem Arbeitsplatz am Poppenbüttler Bogen in Hamburg

SICK Karriere: Welche Aufgaben/Tätigkeiten erwarten den neuen Mitarbeiter / die neue Mitarbeiterin?

Maxim Vjuhin: Das Aufgabenfeld erstreckt sich von der Montage komplexer Gasanalysesysteme, Parametrierung der Hardware, Analyse der Messdaten/Kalibrierkurven bis zur vollständigen Endabnahme des Gasanalysesystems.

Inbetriebnahme Monteur/-in – ein vielfältiges Aufgabenfeld

SICK Karriere: Warum ist diese Stelle so interessant und was macht sie besonders spannend?

Maxim Vjuhin: Als zukünftiges Teammitglied kommt man mit vielen unterschiedlichen Themen in Berührung, was die Stelle sehr vielfältig und besonders macht. Ein Inbetriebnahme Monteur bzw. eine Monteurin kümmert sich um die Mechanik für den Aufbau der Systeme und die Chemie für das Verständnis der Kalibrierung/Begasung. Des Weiteren sind die Programmierung und Netzwerkkenntnisse für die Parametrierung der Module und die Elektrotechnik, um die Funktion der Hardware zu verstehen, wichtig. 

Die neue Produktionslinie für den MARSIC300 wird in Hamburg aufgebaut.

SICK Karriere: Wie kann man sich die Produktion des Produkts MARSIC300 in Hamburg vorstellen und was macht dein Team aus?

Maxim Vjuhin: Die neue Fertigungslinie ist aktuell im Entstehungsprozess. Daher suchen wir insgesamt 10 Mitarbeiter/innen, die ab dem ersten Tag des Serienstarts die Fertigungslinie begleiten werden. Am Standort Hamburg gibt es bisher zwei Produktionsbereiche sowie den Reparaturbereich mit insgesamt 30 Mitarbeitenden. Mein bestehendes Team zeichnet sich durch eine freundliche und respektvolle Arbeitsweise sowie Zusammengehörigkeitsgefühl aus.

SICK Karriere: Stell dir den idealen Kandidaten / die ideale Kandidatin vor. Was soll er/sie mitbringen? Was ist dir/euch besonders wichtig?

Maxim Vjuhin: Natürlich ist es schwierig, auf dem freien Markt einen Mitarbeiter mit den Vorkenntnissen im Gasanalysebereich zu finden. Daher ist es mir wichtig, dass der Kandidat dem Arbeitsalltag mit Neugier und Zielstrebigkeit begegnet. Nur so kann er die neuen Arbeitsgebiete erforschen und verstehen. Wenn ein neues Team gegründet wird, spielt die Sozialkompetenz sowie Kommunikationsfähigkeit jedes einzelnen Mitarbeiters eine wichtige Rolle. Das zahlt sich am Ende auch im Erfolgsergebnis aus.

Innovatives Unternehmen in einem schnell wachsenden Markt

SICK Karriere: Abschließend noch ein Satz zu folgender Frage: Warum zur SICK AG?

Maxim Vjuhin: In den zehn Jahren bei der SICK AG habe ich viele Kollegen aus unterschiedlichen Bereichen kennengelernt. Dabei konnte ich den technologischen Wandel und das stetige Wachstum des Unternehmens hautnah miterleben. Für mich machen die Veränderungen, der schnell wachsende Markt und die industriellen Herausforderungen jeden Tag auf das Neue so spannend.

 

SICK Karriere: Vielen Dank für deine Zeit! Wir sind gespannt, auf die neuen Kolleginnen und Kollegen.

 

Diese und weitere Stellen finden Sie unter www.sick.de/karriere

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.