Was wurde denn aus – Matthias Raufer?

Name: Matthias Raufer Alter: 26 Jahre Ausbildungsberuf: Technischer Zeichner (jetzt: Technischer Produktdesigner) Ausbildungszeitraum: 2008 – 2012   In welcher Abteilung, in welchem Bereich bei SICK arbeitest du heute? Nach meiner Ausbildung zog es mich an den Standort Reute, wo ich nun in einer der Konstruktions-und Entwicklungsabteilungen Weiterlesen

SensorING bei SICK Inc. in Minneapolis

Liebe Leserinnen und Leser, seit Juli 2012 arbeite ich als Entwicklungsingenieur in der Division Presence Detection Business Unit Photoelectric Sensors & Fibres. Im Rahmen des SensorING-Programms bin ich bei SICK in die Applikationsentwicklung eingestiegen. Dieses Programm bietet berufseinsteigenden Ingenieuren die Möglichkeit, im ersten Jahr einen breiten Eindruck vom Unternehmen zu erhalten. Zum Weiterlesen

Meine Ausbildung bei SICK – Duales Studium Elektrotechnik

In unserer wöchentlichen Serie „Meine Ausbildung bei SICK“ stellen wir euch jeden Freitag einen Ausbildungsberuf oder einen DH-Studiengang bei SICK vor. Unsere Azubis und DH-Studenten haben Fragen zu ihrer Berufswahl, ihrer täglichen Arbeit und den Ausbildungsinhalten bei SICK beantwortet. Damit geben sie euch einen kleinen Einblick in die Welt ihres Berufes. Heute berichtet Jonas, er ist Student Weiterlesen

Entwicklungsingenieur Embedded Software im Safety-Bereich

Während meines Studiums der Elektrotechnik an der Fachhochschule Kaiserslautern kam ich bei einer Laborübung mit der Softwareentwicklung von Embedded Systemen in Berührung und  merkte sofort,  dass mir dieser Bereich großen Spaß macht und ich dies auch beruflich  vertiefen will. Besonders reizvoll an der Entwicklung von Embedded Systemen finde ich die hardwarenahe Programmierung Weiterlesen

Alltag in Singapur und die Sonderheiten der Asiaten

Montagmorgen. Der Handywecker klingelt. 07:00 am  zeigt das Display an. Langsam stehe ich auf. Ich habe keine Eile, denn bis die anderen vier mit denen ich ein kleines Bad teile im Badezimmer fertig sind kann ich in Ruhe einen Kaffee kochen und den genießen. Gegen 8:00 am geht es dann los. Nachdem mich die Kleinen, die mich bereits als Bruder bezeichnen, lauthals verabschiedet haben, laufe ich einige hundert Meter Weiterlesen