Disposition bei SICK: Auf gute Zusammenarbeit

Hi zusammen, mein Name ist Fabian, ich mache gerade eine Ausbildung zum Industriekaufmann und bin in meiner Übernahmeabteilung in Waldkirch hauptsächlich für die Disposition der Leiterplatten für die Elektronikkartenfertigung zuständig. Doch mit dieser Aufgabe bin ich im SICK-Konzern nicht alleine. Auch bei unserer Tochtergesellschaft, der SICK Kft in Ungarn, gibt es Disponenten, welche für die Weiterlesen

Bei unseren Gastfamilien in Győr

Hallo zusammen, dieses Mal erreichen euch unsere Grüße nicht aus Budapest, sondern aus der schönen Stadt Győr. Wir sind nämlich mittlerweile in unseren Gastfamilien angekommen und haben dort schon viel erlebt und gesehen, wie es sich in einer ungarischen Familie lebt. Vergangenen Montag war es soweit und wir sahen nach sieben Monaten unsere Austauschpartner wieder, welche uns alle sehr herzlich begrüßten und Weiterlesen

Abenteuer Ungarn – Unsere letzte Woche!

Hallo – wir sind es mal wieder! Die letzte Woche unseres Austauschs hat begonnen. Natürlich haben wir auch in den letzten Tagen wieder vieles erlebt.   Wir besichtigten verschiedene Firmen, die Fachmittelschule in Györ, und das Rathaus. Dort durften wir dann den stellvertretenden Bürgermeister treffen und den 70m hohen Rathausturm bestiegen. Insgesamt gab es 143 Weiterlesen

Endlich angekommen – Ungarn 2014!

Sziasctok, trotz einem spontanen Zwischenstopp in Basel sind wir alle im 990 km entfernten Györ (Ungarn) gut angekommen. Bei sonnigen 25°C und einem kühlen Eis möchten wir – 10 Azubis von SICK – die Gelegenheit nutzen, die ersten Tage Revue passieren zu lassen.   In Györ angekommen wurden wir von unseren Gastfamilien herzlich begrüßt. Dabei sahen sich einige auch schon mit ersten Herausforderungen konfrontiert. Weiterlesen

Ungarnaustausch neigt sich dem Ende zu

Hallo nach Deutschland, die zweite Woche unseres Ungarn-Aufenthalts begann mit einem kleinen Projekt, dass wir vom Engineering bei SICK bekamen. Ziel war es, ein Modellflugzeug zu bauen, das durch einen Elektromotor betrieben wird, welcher wiederum von einer Solarzelle versorgt wird. Das hat sehr viel Spaß gemacht, das Ergebnis seht ihr hier:   Den nächsten Tag verbrachten wir mit der Bearbeitung Weiterlesen