Mein Vorpraktikum – wie war´s?!

Hallo zusammen, dieses Jahr fing mein DH-Studium Mechatronik bei SICK mit einem Vorpraktikum an. Ich sollte wohl besser „fängt“ sagen, denn genau genommen fängt es erst nächsten Montag an. Trotzdem bin ich schon seit Anfang Juli hier im Unternehmen im sogenannten Vorpraktikum. Das ist auch der Grund für diesen Blog, denn ich werde euch berichten, was ich dabei erlebt habe und ob es sich gelohnt hat, dafür meinen Urlaub nach dem Abi zu opfern. Weiterlesen

Leben und Arbeiten in China Teil 3

Liebe Blogleserinnen und Blogleser, heute folgt Teil drei der kleinen Serie über die Erfahrungen und Erlebnisse bei der chinesischen SICK Tochtergesellschaft in Guangzhou. Wie angekündigt berichte ich heute über Menschen und Kultur fern ab der Arbeitswelt An den meisten Plätzen der Stadt trifft man auf unzählig viele Menschen und ist erstaunt, was diese Menschen so alles fertig bringen. Da wird kurzerhand Weiterlesen

Leben und Arbeiten in China Teil 2

Liebe Blogleserinnen und Blogleser, wieder ist eine Woche meines Auslandsaufenthaltes im Rahmen meines Studiums bei der SICK AG im chinesischen Guangzhou rasend schnell vergangen. Als Wiedereinstieg seien Zahlen und Fakten über die Stadt erwähnt. Guangzhou beherbergt über 10 Millionen Menschen und die Temperaturen in den Sommermonaten befinden üblicherweise jenseits der 35 Grad Marke. Die Stadt liegt am Perlfluss  Weiterlesen

Leben und Arbeiten in China Teil 1

Liebe Blogleserinnen und Blogleser, am 14.07.2012 nahm ich Abschied aus Deutschland um für knapp 3 Monate ein Auslandssemester im Rahmen meines Dualen Studiums bei der chinesischen Tochtergesellschaft SICK China Co., Ltd. in Guangzhou aufnehmen zu können und eine spannende Zeit inmitten einer Kultur zu erleben, die sich mit keiner der Weiterlesen

Alltag in Singapur und die Sonderheiten der Asiaten

Montagmorgen. Der Handywecker klingelt. 07:00 am  zeigt das Display an. Langsam stehe ich auf. Ich habe keine Eile, denn bis die anderen vier mit denen ich ein kleines Bad teile im Badezimmer fertig sind kann ich in Ruhe einen Kaffee kochen und den genießen. Gegen 8:00 am geht es dann los. Nachdem mich die Kleinen, die mich bereits als Bruder bezeichnen, lauthals verabschiedet haben, laufe ich einige hundert Meter Weiterlesen